Ameland

Egal, ob du für MadNes, das einzige nachhaltige Skate-, Surf- und Musikfestival, für den Kunstmonat oder schlicht für ein entspanntes Wochenende nach Ameland kommst - diese Insel wird nie langweilig. Mit ihren vier Dörfern und zwei wunderbaren Naturgebieten ist diese Insel in jeder Saison das ideale Urlaubsziel. Und wenn du gespannt bist, wie Holland wohl nach der Energiewende aussehen wird, dann bekommst du auf Ameland einen recht guten Eindruck. Die Insel steht nämlich an allererster Stelle bei der Watt-Ambition, um sich in den Bereichen Wasser und Energie komplett selbst versorgen zu können.

Weltnaturerbe

Geschichten

Wälder, Dünen und Marschwiesen - auf Ameland findet sich eine vielseitige Natur. Gleiches gilt für Flora und Fauna. Es gibt sogar Rehe auf der Insel. Ein besonders tapferer Rehbock wagte sich im vergangenen Jahrhundert vom Festland hinüber auf die Insel. Die Insulaner besorgten eine Ricke und die Natur tat ein Übriges. In der Vergangenheit war Ameland viel größer als heute. Die Insel ist aber auch schon wesentlich kleiner gewesen - kürzer als heute aber in südlicher Richtung viel breiter. Das Meer gibt und das Meer nimmt. An der Nordseite wird zum Beispiel Sand aus der Nordsee auf der Insel angespült. So entstand hier der „Grüne Strand“, auf dem sich heute zahlreiche Vögel zur Futtersuche niederlassen.

Mehr zum Weltnaturerbe

ERLEBE DAS WELTNATURERBE AUF DIESEN ROUTEN:

Welt-Wasser-Erbe

Geschichten

Die Amelander hatten keineswegs immer eine harmonische Beziehung zum Meer. Schon seit dem 8. Jahrhundert wohnen Menschen auf dieser Insel. Aber sicher war es hier ganz und gar nicht. Das Meer hat große Teile der Insel mitgerissen und sogar ganze Dörfer verschlungen. Um das Jahr 1800 herum waren kaum mehr drei Dörfer übrig. Durch die Verbindung dieser Dörfer mit einem Deich konnte sich auf der Südseite der Insel wieder Sand ablagern. So entstanden die Polder, die man heute zuerst sieht, wenn man auf die Insel hinüber setzt.

Mehr zum Welt-Wasser-Erbe

ERLEBE DAS WELT-WASSER-ERBE AUF DIESEN ROUTEN:

5 SPITZEN-ERLEBNISSE auf Ameland

Wattwandern für Fortgeschrittene

Wenn bei Ebbe die Sandplatten und Schlickbänke trocken fallen, kann man trockenen Fußes von Holwerd nach Ameland wandern.

Bunte Gesellschaft

‘t Oerd liegt auf der Route zahlreicher Watvögel, wie dem Austernfischer, dem Kiebitzregenpfeifer, dem Sandregenpfeifer und dem Alpenstrandläufer. In Zeiten des Vogelzugs machen diese Vögel einen Ausflug nach Ameland absolut die Mühe wert.

Öko-Safari erleben

Im eigenen elektrischen Öko-Mobil still und leise durch die Natur. Mieten Sie einen Öko-Wagen und gehen Sie auf Öko-Safari.

Königliche Entenkoje

1704 bekam Johan Willem Friso Nassau-Oranje die Insel Ameland von seiner Mutter geschenkt. Die Entenkoje, die sie bauen ließ, ist einen Besuch wirklich wert.

Geschmack des Watts

Mach dich zusammen mit einem Watt-Experten auf den Weg, sammele dir eine Mahlzeit aus Schalentieren und salzigem Meeresgemüse und schmecke das Leben von seiner besten Seite.