Das deutsche Wattenmeer

Das deutsche Wattenmeergebiet ist das Nonplusultra für alle, die Strand und Meer lieben. Egal, ob ihr gern schwimmen geht, Wassersport treiben oder Wattlaufen möchtet. Wollt ihr lieber ausspannen? Sowohl auf den Inseln als auch am Festland gibt es zahlreiche Kurorte und Wellnesszentren, die das reinigende und heilsame Meerwasser des Wattenmeeres nutzen.

Nationalpark Wattenmeer

Das deutsche Wattenmeergebiet erstreckt sich von Borkum im Westen der Nordseeküste Deutschlands bis Sylt im nordöstlichen Nordseeküstenbereich. Das Gebiet erstreckt sich über drei Nationalparks, die an die Bundesländer Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg grenzen, gemeinsam der „Nationalpark Wattenmeer“.

Jede Menge Wattenmeerinseln
Es gibt ganze vierzehn bewohnte Watteninseln, aufgeteilt in die ostfriesischen und nordfriesischen Inseln. Zu den ostfriesischen Inseln gehören Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge. Im Gegensatz zu den niederländischen Inseln haben die ostfriesischen Inseln kaum einen Polder für Landwirtschaft.

Im deutschen nordfriesischen Wattenmeergebiet befinden sich große Sandplatten und Düneninseln. Diese Inseln sind Sylt, Föhr, Amrum, Pellworm und Nordstrand. Einzigartig für diese Region sind die sogenannten Halligen, die bei Sturmfluten überschwemmt werden. Jede Insel hat ihren eigenen Charakter. Ob ihr nun Spannung oder Entspannung sucht - es gibt für jeden die richtige Insel.

Watt-Wellness

Sowohl auf den Inseln als auch auf dem Festland kann man sich herrlich in die Ruhe der Natur des deutschen Wattenmeergebietes zurückziehen. Die vielen Wellnesszentren und Kurorte nutzen dankbar die reinigende Wirkung des Wattenmeerwassers. Und auch die heilsame Meeresluft wirkt Wunder für Körper und Geist.

Die Insel Juist ist eine wahre Oase für alle, die dem Trubel entfliehen und die Natur genießen möchten. Auf dieser autofreien Insel kommt ihr am Strand oder auf einem Spaziergang durch die Natur so richtig zur Ruhe. Und wem das nicht reicht, der kann ein Wellnesszentrum besuchen. Hier locken Bäder mit reinigendem Meerwasser.

Auch auf der Insel Norderney lässt es sich angenehm ausspannen. 1797 erhielt Norderney als erste Insel der deutschen Nordseeküste ein Seebad. Inzwischen ist es ein Nordseeheilbad und ein echter Kurort. Am Festland finden sich ebenfalls unzählige Kurorte und Wellnesszentren.

Veränderliche Natur

Im Nationalpark Wattenmeer findet ihr neben Entspannung auch jede Menge Spannung. Baltrum und Langeoog sind ausgezeichnete Surfgebiete, in denen man sich nach Herzenslust in der veränderlichen Natur und der rauen See austoben kann. Auch Borkum und die vielen Hafenstädte wie Cuxhaven laden zum Wassersport ein. Es führt aber auch eine Vielzahl an Rad- und Wanderwegen durch die herrliche Natur.

Im deutschen Wattenmeergebiet gibt es mehr als genug zu sehen und zu erleben. Jede Saison ist anders: Im Herbst erlebt ihr hier Sturmfluten, im Winter Eis und Schnee am Strand, im Frühling blühende Salzwiesen und im Sommer den endlos weiten blauen Himmel!

Mehr in Deutschland entdecken

  • Thalassotherapie auf Juist

    Thalassa ist die griechische Göttin des Meeres. Fühlt euch wie neu geboren durch das heilsame Meerwasser und die frische Luft in einem der Kurorte auf Juist.

  • Wattwanderungen bei Sankt Peter-Ording

    Erlebt das Watt einmal auf ganz andere Art und spaziert barfuß über den Meeresboden.

  • Amrum

    Erlebt das wahre Inselgefühl auf Amrum. Diese Insel bietet einen der breitesten Strände Europas und eine lebhafte nordfriesische Kultur voller außergewöhnlicher Traditionen.