bei Ebbe ein echtes Vogelparadies

Nirgendwo entlang der Wattenmeerküste Nordhollands ist das Vogelleben so reich wie auf dem Balgzand. Das 6000 Hektar große Naturgebiet liegt östlich von Den Helder und erstreckt sich bis zur ehemaligen Insel Wieringen. Die Landschaft ist hier wunderschön und weitläufig. Von einigen Stellen auf dem Seedeich bietet sich eine tolle Aussicht auf das Wattenmeer.

Die schönsten Aussichtspunkte sind die Vogelbeoachtungshütte auf dem Deich nördlich von Van Ewijcksluis und am Informationszentrum 't Kuitje, Oostoeverweg in Den Helder. Höhepunkt ist das Einsetzen der Flut, wenn tausende Vögel in großen eleganten Wolken Richtung Deich fliegen, um dort bis zum Einsetzen der Ebbe zu rasten.

Zweimal am Tag trocken

Balgzand ist bei zahlreichen (Watt-)Vögeln so beliebt, weil es zweimal am Tag trocken fällt und dann endlose Sand- und Schlickbänke bloßlegt, auf denen viele Schalentiere, Würmer, Garnelen und Schnecken zu finden sind. Im Frühjahr brüten hier unzählige Vögel, wie Säbelschnäbler, Seeschwalben und Möwen auf den am Deich gebildeten Schorren.

Im Juli versammeln sich große Gruppen Brandgänse zur Mauser. Ein spektakuläres Schauspiel. Im Winterhalbjahr sind es dann Pfeifenten und Ringelgänse, die bei Hochwasser Zuflucht auf dem ruhigen Balgzand-Deich suchen.

Das Gebiet kann unter Begleitung während einer Exkursion oder am Tag der offenen Tür besucht werden. Vom Naturinformationszentrum Balgzand ’t Kuitje aus werden Vogelexkursionen von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Stiftung Landschap Noord-Holland sowie Wattexkursionen von Wattführern des Wattenmeervereins organisiert.

ERLEBEN SIE DIE GESCHICHTE MIT DIESER ROUTE:

Weltnaturerbe

Lesen Sie hier mehr über das Weltnaturerbe

Wattenmeerküste Nordholland

Lesen Sie hier mehr über Wattenmeerküste Nordholland